8 PORTRAITS

Menschen mit Leidenschaften und Visionen

Ein Film von Hubl Greiner
Dokumentarfilm / 8 Episoden / 95 Minuten
© HEUTE.film 2022

Premiere am Sa. 26.03.2022
Stadttheater Konstanz, 20 Uhr

Ein Architekt baut für seinen krebskranken Freund eine Herakles-Figur, die helfen soll, den Krebs zu besiegen. Ein Fotokünstler fängt in seinen Bildern die Stille ein, das Innehalten, das (vielleicht) eine Erkenntnis bringt. Eine Musikerin im Gespräch über Motivation, Musik und ihre Arbeit mit Ikonen wie PRINCE, Beyoncé oder Stevie Wonder. Ein junger Rapper, der fragt, was in der Welt abgeht und wie sein Inneres darauf reagiert. 3 junge Männer, für die der Wald ein besonderer und schützenswerter Ort bedeutet. Eine Filmemacherin, die mit ihrem Film stignatisierten Menschen in Burkina Faso wieder zu einem würdigen Leben verhilft. Ein Netzwerk junger Menschen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen. Ein Gründer und Organisator eines außergewöhnlichen indigenen Filmfestivals, das einzigartig in Europa ist.

In acht Episoden sprechen Menschen über ihre Leidenschaften und ihre Visionen, präsentieren ihre Werke oder ihre Musik und stellen ihre Projekte vor – ein überraschender Einblick in das kulturelle Leben und Schaffen in der Region Konstanz/Kreuzlingen.

Der rote Faden: Alle Portraitierten versuchen die Welt ein Stück weit zu einem besseren Ort zu machen.

 

8 Portraits

 

EPISODEN

Portrait 1 / MiDO
Der 25jährige Rapper tunesischer Abstammung studiert Englisch und Französisch an der Universität Konstanz. Durch seine Slams und Tracks, mit denen er seit 2018 regelmäßig auf der Bühne steht, versucht MiDO Menschen zum Nachdenken anzuregen. Er stellt sich die Frage: Was geht in der Welt ab und wie lässt sein Inneres ihn das spüren? Mit Sänger Aaron Englisch, Beatboxer Eyoto und Rapper Nadim.

Portrait 2 / Fabian Jakob Jonas
3 junge Männer, für die der Wald ein besonderer und schützenswerter Ort bedeutet.

Portrait 3 / Rose Ann Dimalanta
Die Musikerin Rose Ann Dimalanta im Gespräch mit dem Jazzschlagzeuger Patrick Manzecchi über Motivation, Musik und ihre Arbeit mit Musik-Ikonen wie Prince. Rose Ann Dimalanta tourt weltweit als Bandleaderin mit ihrem eigenen Projekt „rad.“, mit dem sie acht Alben veröffentlichte. Bei Prince war sie festes Bandmitglied in der „New Power Generation“. Studio- und Bühnenarbeit mit Künstlern wie Beyoncé, Stevie Wonder, Sheryl Crow, Maceo Parker, Sheila E., David Garibaldi, Tower of Power etc.

Portrait 4 / August Jehle
Architekt Jehle baut in seiner Freizeit Kunstobjekte, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Die Skulpturen sollen ihn z.B. vor Corona oder anderen schlimmen Dingen schützen. Im Film modelliert er eine Skulptur des griechischen Heroen Herakles mit einer Schlange, um seinem an Krebs erkrankten Freund Kraft und Mut zukommen zu lassen.

Portrait 5 / Gunter Lange
Lange ist der Gründer und künstlerische Leiter des INDIANER INUIT: DAS NORDAMERIKA FILMFESTIVAL. Das Filmfestival findet seit 2004 alle 2 Jahre in Stuttgart statt und ist das einzige Festival seiner Art in Europa. Die Episode gibt einen Einblick in dieses besondere Festival und die Vision seines Gründers.

Portrait 6 / Ruggero De Pellegrini
Die Fotografie begleitet ihn seit über 20 Jahren. Angefangen hat es mit der Faszination für Schwarz-Weiss Fotografie, die bis heute seinen Stil prägt. Gezeigt werden u.a. Fotos vom Bodensee, die man so in der Art vermutlich noch nicht gesehen hat, sowie Auszüge seines Fotokunstprojektes „lost quotes“, bei dem es um die Frage geht, ob Texte und Lieder den Menschen formen oder ob sich der Mensch die Musik und Worte aussucht, die zu ihm und seinem Leben passen.

Portrait 7 / Maya Müller
welTVision – ist ein Netzwerk junger Menschen, das dazu auffordert, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Maya Müller engagiert sich zusammen mit den in Berlin lebenden Aktivist*innen Simon Marian Hoffmann und Tracy Osei-Tutu für eine bessere Zukunft.

Portrait 8 / Lilith Kugler
Die junge Regisseurin Lilith Kugler drehte 2018 den Dokumentarfilm „La Maladie du Démon“. Der Film zeigt, wie psychisch Kranke in Burkina Faso unter dem festen Glauben, die Erkrankungen rührten von Dämonen her, angekettet und aus der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Die Episode stellt den Film vor und zeigt Kuglers Engagement, vor Ort für Aufklärung zu sorgen, indem sie Beamer, Leinwand und Generator als „Wanderkino“ zur Verfügung stellt.

 

FEEDBACK

Großartige Premiere im Konstanzer Stadtheater Konstanz gestern Abend: „8 Portraits – Menschen mit Leidenschaften und Visionen aus der Region“ des Konstanzer Filmemachers Hubl Greiner… vielschichtige Portraits, feinfühlig umgesetzt, mitunter skurril, immer genau aber abwartend hinschauend, mit viel Raum zum wirkenlassen, dennoch kurzweilig, nachdenklich, geistreich, hoffnungsvoll und trotzdem bodenständig – und durchaus lustig hier und da. Einfach umwerfend, was es für tolle, verschiedenstartige Menschen gibt, die ihre Träume verfolgen und umsetzen – dies zu erkennen ist freilich eine Kunst für sich! Danke hierfür an Hubl und seine Frau Claudia Knupfer! I love you, guys. Sehr happy über mein Interview mit Rose Ann Dimalanta (Prince, Sheila E, Stevie Wonder, Beyoncé, Pee Wee Ellis & Fred Wesley). Es bleibt mir noch zu sagen, dass der von Hubl produzierte Soundrack ebenfalls grandios ist, wirklich grandios.

Dear Rose Ann, just to tell you: Yesterday was the premiere and Hubl’s and Claudia’s film is simply great. Your portrait is one of 8 beautiful portraits. Very well done!
Patrick Manzecchi

Danke für den interessanten Filmabend. Toll mit wie viel Hingabe Hubl diese Portraits in ihrer Vielfalt gestaltet hat. Der Film ist eine Möglichkeit mehr Verständnis für andere Menschen zu haben. Das eigene Gefühl des fremd seins in der Gesellschaft wird dadurch weniger, denn „fremd ist der Fremde nur in der Fremde“ (Karl Valentin).
Odo und Ute

Ich wollte Dir nochmals ganz herzlich zu Deiner gelungenen Dokumentation „8 Portraits“ gratulieren. Eine tolle Zusammenstellung ungewöhnlicher Personen. Meine Schwester und ihr Freund waren auch total begeisertet u. wir haben noch länger über die Doku und die Portraitierten gesprochen. Meine ehemalige Praktikantin Marielle, die inzwischen ihr Studium an der Film-Universität Potsdam Babelsberg abgeschlossen hat und direkt von einem Filmfestival aus der Schweiz kam (dort hat sie mit ihrem Filmteam den 1. Preis gewonnen) war von Deiner Doku auch sehr angetan.
Gunter Lange

Absolut super, jedes Portrait so ganz anders, einfach spannend – bin sehr beeindruckt, ganz toll gemacht. Und was für interessante Menschen, das macht etwas Mut in dieser schrecklichen Zeit.
Evelyn R.

Cooler Film, neben dem Normalo-Leben gibts halt immer wahnsinnig interessante Geschichten.
Andre G.

 

CREDITS

HUBL GREINER
Regie, Kamera, Ton, Schnitt

CLAUDIA KNUPFER
Kreative Beratung

HF COLTELLO / BEN JEGER
Musik Intro, Outro

MIDO
Videoclip: dreifarbenpanda kollektiv
Musik: Mido, Aaron English, Nadim, Eyota

FABIAN JAKOB JONAS
Musik: Hans Reffert

ROSE ANN DIMALANTA
Musik: Rose Ann Dimalanta, Fred Wesley
Vielen Dank: Patrick Manzecchi und Martina Vogl (Voglhaus Konstanz)

AUGUST JEHLE
Musik: Hubl Greiner

GUNTER LANGE
Aufnahmen Filmfestival: Elena Hauter
Vielen Dank an alle indigenen Filmemacher, Frank Waln, Kinder KIKUZ

RUGGERO DE PELLEGRINI
Musik: Thomas Maos, Rupert Volz, Hubl Greiner

MAYA MÜLLER
Musik: Klangraum Mainz, welTVision

LILITH KUGLER
LA MALADIE DU DÉMON: Lillith Kugler
Mit Tankpari Guitanga, Timothée Tindano, Rudolf Schmid u.v.a.
Im Gedenken an Clemens Eddelbüttel, der sich an dem Crowdfunding zum Film beteiligte

 

Vielen Dank
Stephan Lamby, Bernd Seidel, Helena Knupfer

 

Gefördert durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz

Kulturamt Konstanz

 

Kamera Support: Lichtblick Konstanz

Lichtblick