Mohamed Badawi & Moussa Selkh
CD „D’Omdurman à Timimoun“

Produziert von Mohamed Badawi und Hubl Greiner, 2006

Mit Geige, Oud und verschiedenen Trommeln entstand in kurzer Zeit (3 Std.) eine CD mit einer spannenden und kulturübergreifenden  Form der Sufimusik. „D’Omdurman à Timimoun“ ist eine Klangreise von der sudanesischen Stadt Omdurman, über die Sahelzone bis zur Oase Timimoun in Algerien, die die verschiedenen traditionellen Klänge und Traditionen von Religion, Musik und Kultur aufnimmt und zu einem harmonischen Ganzen formt. Die Idee für die Aufnahme dieser CD entstand spontan an einem Abend im Sommer 2005 als verschiedene Leute zusammen bei dem Produzenten Hubl Greiner gemütlich Tee tranken und Shisha rauchten. In dieser Atmosphäre, die an die Stimmung in einer Oase erinnert, begannen drei Musiker zu musizieren. Dabei entstanden verschiedenen Kompositionen, die zum einen auf traditioneller sudanesischer Melodik, zum anderen auf orientalischem Liedgut basieren. Einer dieser Musiker und zugleich Initiator dieser Aufnahme ist der Sudanese Mohamed Badawi. Er ist promovierter Linguist und Gründer, Komponist und Sänger der Gruppe Diwan und des El Nour-Ensembles und stammt aus der bekannten Sufi-Familie der Gadiriyya aus Omdurman.

Seit 1984 lebt er in Europa. Schon im Frühkindesalter kam er in Kontakt mit traditioneller Musik und spielt heute neben der Oud eine spezifisch sudanesische Bongo-Variante. Die anderen beiden Musiker, Moussa Salkh und Zubair Atig, sind Algerier und stammen aus der „roten Oase“ Timimoun. Auch Moussa Salkh, der Kopf des algerischen Musikduos, gehört einer Musikerfamilie an, die über Generationen hinweg traditionelle Musik der Timimoun-Oase pflegt.

Mohamed Badawi & Moussa Selkh | Foto: Hubl Greiner

Mohamed Badawi & Moussa Selkh | Foto: Hubl Greiner

Sein Vater ist Rohrquerflötist (Wüstennay) und seine Mutter ist traditionelle Dichterin, die bei feierlichen Anlässen in Timimoun singt. „ D’Omdurman à Timimoun“ ist ein musikalisches Projekt der Extraklasse. Die Verspinnung von traditionellen Klängen und Rhytmen aus Afrika und der arabischen Welt führt zu einem Klangerlebnis, das den Hörer auf eine musikalische Reise in die traditionelle Sufimusik der afro- orientalischen Kultur entführt. Sufimusik stammt aus dem Sufismus (arabsich tasawwuf), einer mystischen Glaubens- und Lebensphilosophie des Islam. Sufismus wird oft auf den arabischen Ursprung safa „rein“ zurückgeführt. In der Sufimusik wird in Form historisch traditioneller Gesänge, die Liebe bzw. Hingabe zu Gott und seinem Propheten Mohamed besungen.

Timimoun ist auch im übertragenden Sinn, eine Oase, eine Oase der Begegnung, der Kulturen und der Religionen, eine rettende Küste, die sich nicht zuletzt in der Musik seiner Macher widerspiegelt.

HÖRBEISPIELE

>> siehe auch www.mohamed-badawi.com

Videos von Mohamed Badawi und Hubl Greiner
mit Musik von der CD: D’Omdurman à Timimoun