Home

Home

Musician, Producer, Composer, Photographer, Filmmaker

„Hubl Greiner ist ein musikalischer Grenzgänger, der sich mit Lust über den Abgrund beugt und manchmal auch weiter.“ Dr. Susanne Binas.
„…a devil-of-a-fellow and probably one of the most creative producers and musicians in his profession in Europe.“ Ear Magazine New York

Le Bal

Theaterstück von Jean-Claude Penchenat und dem Théâtre du Campagnol mit The Guerilla Bops, Danny Exnar (Hammond, Klavier), Hubl Greiner (Schlagzeug), Demian Gattás (Bass) und Michael Schoch (Trompete) am TOBS / Schweiz 2019.

MAUL HALTEN!

MAUL HALTEN!
Konzert auf dem Bach Fest Tübingen
am 5. Oktober 2018
Mit: Silvia Pfändner GESANG, SCHAUSPIEL, Thomas Maos GITARRE, ELEKTRONIK und Hubl Greiner GONGS, SCHLAGWERK, LAPTOP
Foto: Holger Edmaier

Songs for our Future

Konzert am 14.1.2018 im Kulturzentrum K9 mit Raye Zaragoza und Kholan Studi aus Los Angeles, Goodshield Aguilar aus South Dakota, Hubl Greiner, Mohamed Badawi, Stephan Lamby u.a.

WORKING PROCESSES

A Short Film about painter Bernhard Marosczyk by Hubl Greiner, Oct. 2017

Hamlet in Kuba

Eine Suche nach Kubas Zukunft. Der Film von Claudia Knupfer und Hubl Greiner (2016) lässt sich von einem Theaterstück des kubanischen Autors Rogelio Arizondo Gómez inspirieren und macht sich auf die Suche nach den Lebensverhältnissen in Kuba.

Why Do Germans Love the Blues?

Ein Film von Tino Gonzales, Michael Klinksik und Hubl Greiner (2016). Was verbindet die Deutschen mit dem Blues? Mit Williams „Wetsox“ Fändrich, Abi Wallenstein, Angela Brown, Tommy Harris, Axel Zwingenberger, Kai Strauss u.a.