Sudan Strassenkinder

Ziel ist die Förderung der Ausbildung (vor allem im musikalischen Bereich) der Strassenkinder in Khartoum und Omdurman. Der Musikunterricht stellt hier nicht nur eine echte Chance dar, den Kindern eine fundamentierte musikalische Ausbildung zu ermöglichen, die Musik soll hier vor allen Dingen auch helfen psychische Traumatas, Hemmungen und Ängste abzubauen. Die Musik ist Ausdrucksmittel für emotionales Befinden, welches die psychische Belastbarkeit stärkt, die Aufmerksamkeit schult, die Erlebnis- und Wahrnehmungsfähigkeit stärkt, Selbstvertrauen schafft und nicht zuletzt soziales Lernen und Leben erfahrbar macht. Den Kindern soll in erster Linie mit Lust und Freude ihre eigene sudanesische Kultur vermittelt werden. Initiiert von Dr. Mohamed Badawi, konzipiert von Hubl Greiner. >> mehr

Strassenkinder-Projekt im Sudan

Strassenkinder-Projekt im Sudan

Sudan Education Project

Aufbau der „Nihal European University in Sudan„. Aktive Mitarbeit an der Konzeption zur Realisierung eines Bildungssystems nach europäischen Standards im Sudan – am Aufbau einer europäischen Universität in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum/Omdurman. Im Rahmen dieses Systems soll es den nachwachsenden Generationen im Sudan ermöglicht werden, vom Kindergarten bis hin zum Abschluss eines Studiums eine durchgehende Ausbildung nach europäischen Standards zu genießen, ohne längere Zeiten im Ausland verbringen zu müssen, was ein Privileg der vermögenden Oberschichten darstellt.

Musikberater für dm-drogerie markt

Für die Ausbildung des Denkens, der Kreativität und der Herzensbildung spielt Musik eine wichtige Rolle. Der dm-drogerie markt rief im Jahr 2006 die Initiative ZukunftsMusiker ins Leben. Mit der Initiative möchte dm Kindern einen spielerischen Zugang in die faszinierende Welt der Töne und Klänge erleichtern. Hubl Greiner war 2 Jahre als Musikberater tätig.

Fonds für junge Musiker

Im Dezember 2008 ist der Tiroler Musikarbeiter Christoph Moser bei einem Unfall in Vietnam ums Leben gekommen. Einige Künstler haben deshalb einen „Künstlernachwuchs Förderungsfond“ ins Leben gerufen, der jungen MusikerInnen zugute kommen soll. Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn gerichtet. Sie bezweckt die Förderung zeitgenössischer Musik, darstellender und bildender Künstler. Das Schaffen der Künstler wird in Form von Aufführungen, Produktionen und Verwertung (Marketing, Promotion, Studioarbeit, Präsentation und Musikrecht) unterstützt. Mit Birgit Baldauf, Christof Dienz, Hubl Greiner, Andreas Ederer (fm4), Bert Estl, Hans Peter Falkner (Attwenger), Franziska Heitler, Christian Lindinger und Rainer Reutner (Treasure Isle).