Menschen

DIE THEMEN:

A) Wir kommunizieren häufiger, als uns bewusst ist – wir kommunizieren selbst dann, wenn wir es gar nicht beabsichtigen. Oft entscheiden nonverbale Signale über ein Mit- oder Gegeneinander.

B) Mensch und Natur: Ernst Bloch betrachtete die Natur als “kopflose Kulisse” – der Philosoph Hegel nannte sie den “Leichnam des Verstandes” der auf dem Weg zu Höherem ist, es aber als solches noch nicht erreicht hat. Darwin war der Ansicht, daß die Natur nicht durch einen sinnvollen Plan, sondern vom Spiel des Zufalls gelenkt wird – daß der Wettbewerb zwischen dem Neuen und dem Alten entscheidet, wer überlebt. Andere sind davon überzeugt, daß der Mensch untrennbar mit der Natur verbunden ist – daß alles ein Ganzes ist und daß nach dem Tod neue Molekülverbindungen entstehen und neue Kreisläufe beginnen.

C) Sich ständig wiederholende Abläufe und Begegnungen nehmen wir im Alltag meist nicht bewußt wahr. Dennoch hilft uns diese Alltagswelt, uns zu orientieren – sie formt unsere Erfahrungen und gibt uns ein Gefühl der Sicherheit.

D) Die fotografierten Personen wissen nicht, dass sie beobachtet werden – sind in sich gekehrt. Sie befinden sich in einem Zustand zurückgezogenen Alleinseins – abseits des vermeintlich Großen und der Selbstinszenierung.