Konzert am 14.1.2018 im Kulturzentrum K9 mit Raye Zaragoza und Kholan Studi aus Los Angeles, Goodshield Aguilar aus South Dakota, Hubl Greiner, Mohamed Badawi, Stephan Lamby und Norbert Mallik.

 

Raye Zaragoza hat im Frühjahr 2017 den begehrten „Honesty Oscar Award“ für „Best Song“ gewonnen und mit Benefiz-Konzerten die Gegner der „Dakota Access Pipeline“ in „Standing Rock“ unterstützt. Ihre Protestlieder handeln von einer Zukunft, die ohne überholte Energiekonzepte und umweltverseuchende Pipelines auskommt, Kohle in der Erde lässt und Menschen und Tieren gleichermaßen ein würdiges Leben ermöglicht. Rayes indigene Wurzeln reichen zum Stamm der O’odham und nach Mexiko.

Kholan Studi, ebenfalls aus L.A., begleitet Raye auf dem Bass. Kholan ist als Musiker, Bühnen- und Filmschauspieler in die Fußstapfen seines weltberühmten Vaters Wes Studi (Der letzte Mohikaner, Avatar, Der mit dem Wolf tanzt, Geronimo) getreten.

Goodshield Aguilar, ein Indigener aus Nordamerika (Lakota/Yaqui) ist ein Multitalent. Als Singer, Songwriter und Umweltaktivist bereist er seit über 20 Jahren die Kontinente, hält als offizieller Botschafter der „Buffalo Field Campaign“ Vorträge über das heilige Tier der Lakota-Indianer, dem nordamerikanischen Indianer-Büffel.

Die Musiker Hubl Greiner, Mohamed Badawi, Stephan Lamby und Norbert Mallik unterstützten die Gäste aus Nordamerika musikalisch.

© Photos by Claudia Knupfer 2018